Willkommen am Augsburg-City-Airport  
  Augsburg Airport
  Pressearchiv
  Bilder-Archiv
  DMA-Group
  Gästebuch
  Kontakt
Heute waren schon 7 Besucher (16 Hits) hier!
Pressearchiv


09.07.2019 / 20:00 Uhr           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Übernahme durch neuen Konzern wird wahrscheinlicher
Suche nach Investor auf erfolgreichem Weg


Nach dem Rückzug mehrerer großer Airlines hat der bisherige Besitzer, die BMI-Group, den Flughafen Augsburg zum Verkauf ausgeschrieben. "Die derzeitige Performance des Airports muss durch einen neuen Investor wieder verbessert werden. Potenzial ist vorhanden. Wir müssen uns aber um unsere anderen Flughäfen, allen voran den Flughafen Berlin - Michelstadt intensiv kümmern", so Konzernsprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Der Flughafen Augsburg sei aber in einem top Ausbauzustand und könne in Zukunft durchaus wieder auf einen Wachstumspfad kommen. Die diesbezüglichen Verhandlungen mit einem Investor seien auf einem guten Weg. "Wir hoffen, dass wir bis Anfang August zum Abschluss kommen. Dann kann ein neuer Besitzer auch noch für den Winterflugplan Änderungen planen", so Vogelsang.


Der Flughafen Augsburg ist mit einer neuwertigen Infrstruktur ausgestattet und für einen Investor "durchaus interessant"


25.02.2019 / 20:00 Uhr           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Pressekonferenz des Airport-Direktoriums:
Krise durch Rückzug verschiedener Airlines und Partnergesllschaften


Dass der Flughafen derzeit eine Krise durchlebt, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Das Airport-Direktorium hat heute zur Pressekonferenz geladen. Zunächst gab es eine Zusammenfassung der negativen Ereignisse in den vergangenen Wochen: Zum Jahreswechsel hat Eurowings die Langstreckenflüge ab Augsburg eingestellt, Anfang Februar ging Germania in die Insolvenz. Kurz darauf hat Ryanair angekündigt, die größte deutsche Basis am Flughafen Augsburg mit 13 stationierten Boeing 737-800 aufzugeben. Letzte Woche hat dann Avicon Airlines kurzfristig seine Flüge zwischen Berlin-Michelstadt und Augsburg eingestellt. "Die Rendite auf diesen Kurzstreckenflügen haben nicht mehr gepasst. Vor allem, seit die Bahn die neue Schnellfahrstrecke zwischen München und Berlin im Spätherbst eröffnet hat", so ein Avicon-Sprecher. Gestern nun hat A.C.I. Cargoair angekündigt, sich ebenfalls vollständig aus dem operativen Geschäft in Augsburg zurück zu ziehen und nur noch die Verwaltung dort zu belassen. Noch in der Nacht hat TNT-Airways angekündigt, sich ebenfalls aus dem Frachtgeschäft ab Augsburg zu verabschieden. Heute morgen dann noch eine negative Nachricht: Avicon Technical Solutions hat den Pachtvertrag für den am Airport befindlichen Technikbetrieb gekündigt. Schon am 31.3.2019 ist dann Schluss. "Der letzte verbliebene Kunde in Augsburg ist Wingjet. Davon allein kann der Technikstandort nicht leben", so ein Sprecher von Avicon Technical Solutions.

Große Einbrüche bei den Geschäftszahlen befürchtet

Auf die Frage, wie es nun weiter geht und eine Zukunftsperspektive aussehen könnte, konnte Airport-Direktor Maximilian Epple heute noch keine genaue Auskunft geben. "Wir arbeiten hart daran, mit den kurzfristig eingetretenen Umständen klar zu kommen. Das Passagieraufkommen werde schon im kommenden Monat um rund 45 % einbrechen. Bei der Fracht werden es rund 90 % weniger sein", so Epple. Klar sei, dass es zu Kurzarbeit und auch betriebsbedingten Kündigungen kommen müsse. Außerdem werde der Flughafen voraussichtlich von der BMI-Group veräußert, um künftig unter neuer Leitung sein Potential wieder verstärkt nutzen zu können. Dadurch böte sich die Möglichkeit, neue Allianzen zu schmieden und Airlines anzulocken. "Seien Sie versichert, dass wir alles tun, um den Airport wieder nach vorne zu bringen", so Epple. Der Flughafen Augsburg berge ein riesiges Potential, das es pro-aktiv zu vermarkten gelt.


Avicon Technical Solutions hat den Pachtvertrag für den Technikbetrieb am Flughafen Augsburg gekündigt



 
24.02.2019 / 18:30 Uhr          

A.C.I. Cargoair schließt Hub in Augsburg
"Künftig ohne Kooperation mit UPS ein global player"


Schlechte Stimmung am Flughafen Augsburg: A.C.I. Cargoair hat heute bekannt gegeben, dass die Basis am Flughafen Augsburg zum Beginn des Sommerflugplanes 2019 geschlossen werde. "Augsburg ist mittlerweile zu dezentral für unsere Geschäftsziele. Als Cargofluggesellschaft, die für alle UNIQ-Gesellschafter offen ist, haben wir uns für den internationalen Flughafen Berlin-Michelstadt als künftigen Welthub für unsere Airline entschieden. Dort ist die Infrastruktur passend", so ein Sprecher von A.C.I. Cargoair. Künftig werde man neben Berlin-Michelstadt als zentralen Welthub auch weitere Basen an UNIQ-Airports betreiben. Zwei stünden bereits fest. Wo diese sein werden, werde man im Verlauf der kommenden Wochen bekannt geben. Der Unternehmenssitz und die Verwaltung werden demnach aber zunächst in Augsburg bleiben.
Trotzdem sieht Airport-Direktor Maximilian Epple dunkle Wolken am Himmel aufziehen. "Der Rückzug von Germania und Ryanair sowie das Ende der Langstreckenverbindungen von Eurowings waren schon hartes Brot für uns in den vergangenen Wochen. Mit A.C.I. verlässt nun die mit Abstand größte Frachtfluggesellschaft auch noch unseren Airport. Die Fracht-Infrastruktur ist dadurch künftig kaum ausgelastet. In diesem Bereich steht nun leider Kurzarbet für die Kolleginnen und Kollegen an", so Epple.



13.02.2019 / 08:30 Uhr          

Wirtschaftliche Flaute bei Europas größter Fluggesellschaft:
Ryanair schließt Basis am Flughafen Augsburg zum 30.3.2019


"Das ist eine sehr schlechte Nachricht, die uns heute erreicht hat", so Airport-Direktor Maximilian Epple. Er bezog sich mit dieser Aussage auf die Mitteilung von Ryanair, die Basis am Flughafen in Augsburg zu schließen. Derzeit betreibt Ryanair mit 13 fest stationierten Flugzeugen die größte Basis in Deutschland am hiesigen Flughafen. Nach Aussagen der Airline sei das Ziel nicht erreicht worden, in Augsburg ein Drehkreuz für kostengünstiges Fliegen zu etablieren. Die Konkurrenz am Flughafen München sei zu groß. Das Potential für kostenbewusste Kunden nicht so groß, wie erwartet. Da Ryanair derzeit mit Kosteneinsparungen beschäftigt sei, müsse man das Experiment am Flughafen Augsburg nun beenden. "Wenn jeder Flug ein Minusgeschäft ist, dann sollte man rechtzeitig eine Vollbremsung machen", so ein Sprecher von Ryanair. Für den Flughafen Augsburg bedeutet dies einen herben Verlust, befördert Ryanair derzeit doch mit Abstand die meisten Passagiere. Hinzu komme noch die Pleite von Germania sowie der Rückzug von Eurowings von der Langstrecke. "Die Lage unseres Flughafens ist nach einem Höhenflug im Sommer 2018 nun alles andere als einfach", betont Epple. Er rechne in der kommenden Saison mit einem dramatischen Passagierrückgang um bis zu 65% im Vergleich zum letzten Jahr. Maßnahmen, wie Kurzarbeit bis hin zur Freistellung von Mitarbeitenden seien nun angezeigt. "Wir können nur hoffen, dass in letzter Minute wenigstens noch ein Teil der wegfallenden Flüge von anderen Airlines aufgefangen werden".


Ryanair schließt zum Beginn des Sommerflugplanes 2019 seine größte Basis in Deutschland am Flughafen Augsburg



18.01.2019 / 09:00 Uhr          

Verbessertes Angebot auf der Langstrecke:
Wingjet verbaut Business Class in ihren Airbus 330-200


Still und heimlich hat Wingjet, der Lowcost Carrier der Air Icona Group, zum Jahreswechsel 2018/2019 ihre 4 Airbus A330-200 mit einer echten Business Class aufgewertet. Damit stehen Passagieren auf der Langstrecke nun erstmals Sitze mit einer 180 Grad Liegefläche zu Verfügung. Wingjet reagiert so auf die verstärkte Nachfrage von Premiumsitzen. Am Standort Augsburg stellen die Langstreckenflüge regelmäßig einen soliden Umsatz dar, weshalb man an den Premiumkunden nicht sparen wollte und mit einer Business Class das Angebot nun erweitert. Fortan stehen 19 Business Class Sitze und 271 Economyclass Plätze zu Verfügung.


Wingjet hat in seinen Airbus A330-200 eine neue Businessclass eingebaut


14.12.2018 / 14:30 Uhr         

Noch ein kurzfristiges Streckenende:
Vaduzia stellt Flüge nach Sharm-al-Icona zum 31.12.2018 ein


Noch ein Rückschlag für den Flughafen. Nach dem Ende der Eurowngs-Langstrecken hat heute Vaduzia mitgeteilt, die Flüge nach Sharm-al-Icona kurzfristig zum 31.12.2018 aus dem Programm zu nehmen. Wie die Airline mitgeteilt hat, werde allerdings in Kürze die Partnerairline Air Icona die Strecke mit anderem Fluggerät neu auflegen. Der A321, der auf der Strecke zum Einsatz kam, wird demnach nach Vaduz verlegt, um dort andere Strecken zu bedienen.



26.11.2018 / 19:30 Uhr         

Enttäuschung am Flughafen:
 
Eurowings gibt Langstrecken auf - Ende schon am 31.12.2018

Für einige Aufregung hat heute die Ankündigung von Eurowings gesorgt, die Langstreckenflüge ab Augsburg einzustellen. Dass dies bereits zum 31.12.2018 geschieht, sorgt für schlechte Stimmung in der Chefetage des Flughafens. "Es ist nicht die feine englische Art, eine solche Mitteilung mit gerade 5 Wochen Vorlauf herauszugeben. Für uns als Flughafen und für die Passagiere, die bereits im neuen Jahr Flüge gebucht haben, ist das ein Schlag ans Knie", so Airport-Direktor Maximilian Epple. Zwar habe man mit Wingjet und Qatar auch andere Anbieter auf der Langstrecke, doch werden trotzdem einige Flugziele ganz wegfallen. "Trotzdem sind wir gut an internationale Drehkreuze angebunden. Wer will, kann von Augsburg auch weiterhin entweder direkt oder mit maximal einmal umsteigen rund um den Globus fliegen", so Epple. Heute Morgen hat Eurowings angekündigt, sich mit der Langstrecke aus Augsburg zu verabschieden. Die drei Airbus A330-200 sollen künftig in Berlin-Michelstadt zum Einsatz kommen und dort Lufthansa-Flieger ersetzen.


Eurowings streicht alle Langstreckenflüge ab Augsburg zum 31.12.2018


 
11.11.2018 / 17:00 Uhr           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Winterflugplan 2018 - 2019:
Umstellung gelungen - Neuer Carrier nach Berlin-Michelstadt am Start


Die Umstellung auf den aktuellen Winterflugplan 2018-2019 ist gelungen. Wie im vergangenen Winter gibt es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches saisonales Reiseangebot von Städtereisen über Warmwasserurlaub bis hin zu interkontinentalen Zielen. Letztere werden in diesem Jahr vor allem von Wingjet, Eurowings und Qatar Airways angeboten. Aber auch Ryanair fliegt beispielsweise in diesem Winter wieder nach Eilat am Roten Meer. Eine Neuerung betrifft die innerdeutsche Strecke nach Berlin-Michelstadt. Bisher wurde dieser Service viermal täglich durch Excellent Air im Auftrag von Avicon angeboten. Künftig wird Avicon die Route wie früher wieder selbst fliegen. Zwar gibt es dann nur noch drei tägliche Flüge. Diese werden aber mit Airbus A319 durchgeführt und bieten zusammen mehr Kapazität als die bisher mit Embraer 170 durchgeführten vier täglichen Flüge.


Künftig fliegt wieder Avicon selbst nach Berlin-Michelstadt und löst damit Subcarrier Excellent Air ab
 

 
08.09.2018 / 20:00 Uhr          

Qatar Airways kommt mit größerem Fluggerät nach Augsburg
Nachfrage hat Erwartungen weit übertroffen


Seit gut einem Jahr kommt Qatar Airways mit einem Airbus A350-900 zu unserem Airport. Die Reiselust der Augsburger ist größer als die Airline erwartet hat. Via dem Drehkreuz Doha bestehen zahlreiche interkontinentale Umsteigeverbindungen, die von den Gästen unseres Flughafens offensichtlich stark genutzt werden. Daher wird Qatar Airways dieser unerwartet hohen Nachfrage entsprechen und ab sofort auf der Route nach Doha größeres Fluggerät zum Einsatz bringen. Künftig fliegt der Airbus A350-1000 auf der täglich angebotenen Strecke und bietet somit pro Flug rund 40 Sitzplätze mehr als bisher. "Der Einsatz eines größeren Flugzeuges durch Qatar Airways ab Augsburg bestätigt uns, denn wir sind schon immer der Meinung, dass Bayerns zweitgrößter Flughafen eine hohe Nachfrage generiert und dringend ausgebaut werden muss. Dass wir den A350-1000 von Qatar Airways künftig auf einer Vorfeldposition boarden müssen, da die Stellflächen am Terminal zu klein sind, bestärkt uns darin, erneut einen Anlauf zum weiteren Ausbau unseres Flughafens zu wagen", so Airport-Direktor Maximilian Epple.


Qatar Airways stellt in Augsburg auf den größeren Airbus A350-1000 um


14.07.2018 / 10:30 Uhr          

A.C.I. Cargoair gibt sich ein neues Erscheinungsbild
Zehn neue Flugzeuge wurden bestellt - dann geht es auch auf die Langstrecke


Die gelben Frachtflieger von A.C.I. Cargoair gehören zum Bild unseres Flughafens. Doch damit ist bald Schluss. Die Airline gab sich nun ein neues Corporate Design und will die Flotte verjüngen. Die neuen Flieger werden dann bereits im neuen Look lackiert. Zunächst werden die BAe-Cargojets ausgemuster. Diese werden komplett durch neue Boeing 737-800BCF Frachtflugzeuge ersetzt. Damit erhöht sich auch die Frachtkapazität auf den bisher mit BAe Jumbolinos bedienten Strecken erheblich. Die Boeing 737-300-Frachter werden durch Tupolev 204F ersetzt. Auch in diesem Fall wächst die Kapazität deutlich an. Komplett neu sollen dann noch zwei Boeing 772F angeschafft werden. Damit will A.C.I. Langstrecken-Cargoflüge aufnehmen. "Hier sind wir gerade in der Feinplanung und gehen davon aus, zum Winterflugplan loslegen zu können", so ein A.C.I.-Sprecher. Man werde zwei alte gelbe Boeing 737-300 als Reservejets behalten. Der Rest der bisherigen Flotte wird dann verkauft.


Das Gelb auf den Flugzeugen von A.C.I. gehört bald der Vergangenheit an - und auch das Logo soll neu und frischer gestaltet werden


 
29.03.2018 / 08:30 Uhr          

Ryanair protestiert und hat Erfolg:
Weitere Slots für den irischen Günstigflieger nach Stockholm und Oslo


Vor Kurzem hat Wingjet ausnahmsweise neue Slots zugeteilt bekommen - und zwar für Flüge nach Cluj, Sibiu, Stockholm und Oslo. Dagegen hat Ryanair nun mit Erfolg protestiert. Denn eigentlich hieß es, dass der Flughafen derzeit keine neuen Slots mehr vergibt. Die Kapazität des Airports sei voll ausgeschöpft war damals die Begründung. Doch nachdem Wingjet nun zusätzliche Slots erhielt, wollen auch die irischen Billigflieger neue Slots haben - und zwar ausgerechnet nach Oslo und Stockholm. Diesem Wunsch hat der Airport nun entsprochen. Demnach darf Ryanair ab dem 1.7.2018 jeweils eine zusätzliche Rotation in die skandinavischen Hauptstädte fliegen. "Um einen weiteren Wettbewerb um ohnehin nicht mehr vorhandene Slots zu beenden, schließen wir hiermit die Slotvergabe endgültig ab", so Airport-Direktor Maximilian Epple. Man sei ohnehin schon vom Luftfahrtamt Südbayern abgemahnt worden. Die Kapazität des Airports sei absolut ausgeschöpft und mit den beiden Ryanair-Rotationen nach Stockholm und Oslo sei nun endgültig das Ende der Fahnenstange erreicht. "Wir wollen nicht unsere Betriebsgenehmigung riskieren", so Epple. Wahrscheinlich sei nun, dass Wingjet und Ryanair aufgefordert werden, die Zahl der angebotenen Flüge zu reduzieren. Sowohl das Terminal als auch das Landebahnsystem liefen derzeit am Anschlag und das Luftfahrtamt sei mittlerweile zu keinen weiteren Kompromissen bereit.


Ryanair bekommt letzmalig die Chance, zusätzliche Flüge aufzulegen
 


03.03.2018 / 21:00 Uhr            

Wingjet nimmt zusätzliche Flüge nach Oslo und Stockholm ins Programm
Neue Flugziele mit A319: Cluj - Napoca und Sibiu in Rumänien


Wingjet will trotz begrenzter Nacht-Stellplätze an unserem Airport wachsen und hat sich dazu eine neue Strategie überlegt. Gabelflüge lautet das Zauberwort. Ein erster Versuch startet nun mit einem Airbus A319 zum Sommerflugplan. Dieser startet morgens in Cluj - Napoca bzw. Sibiu in Rumänien und landet dann am Flughafen Augsburg. Von hier aus werden tagsüber Flüge nach Oslo und Stockholm durchgeführt. Abends fliegt der Jet dann zurück nach Cluj - Napoca bzw. Sibiu. So ergeben sich fünf wöchentliche Flüge nach Cluj - Napoca und zwei wöchentliche Flüge nach Sibiu. Außerdem erhöht Wingjet dadurch die Frequenz nach Oslo und Stockholm auf je zwei tägliche Rotationen. Flughafen-Direktor Maximilian Epple begrüßt das Engagement von Wingjet: "Durch die kreative Streckenplanung ist es Wingjet gelungen, unserem Flughafen zwei neue Flugziele und hohe Frequenzen nach Skandinavien zu bescheren. Wingjet als UNIQ-Airline unterstreicht damit die Bedeutung unseres Airports als größtes Drehkreuz der Airline. Darüber freuen wir uns sehr."


Homecarrier Wingjet stockt die Flüge nach Oslo und Stockholm auf und fliegt neu nach Cluj - Napoca und Sibiu


 
03.02.2018 / 21:00 Uhr            

Wingjet erneuert Fluggerät und setzt größere Jets ein
Statt A319 kommt A320 - auf frequentierten Strecken auch mit A321 unterwegs


Homecarrier Wingjet erneuert seine Flotte an unserem Airport. Der interimsweise eingesetzte Airbus A319 sowie drei ältere A320 werden nun abgezogen und durch zwei neue A320 sowie zwei A321 ersetzt. Letztere sollen vor allem zu Urlaubszielen auf den Kanaren und Spanien sowie nach Antalya und Moskau zum Einsatz kommen. "Wir wollen unseren Gästen immer moderne Flugzeuge und ein top aktuelles Bordprodukt bieten. Daher tauschen wir nun ältere gegen neuere Jets aus. Außerdem setzen wir auf unseren stark frequentierten Strecken ab Augsburg künftig mit dem A321 größeres Fluggerät ein um der hohen Nachfrage gerecht zu werden", so ein Unternehmenssprecher von Wingjet. Auch Flughafen-Direktor Maximilian Epple freut sich über das Engagement von Wingjet. "Trotz hohem Konkurrenzdruck an unserem Airport lässt sich Wingjet nicht beirren und setzt nachhaltig auf Qualität und ein nachfragegerechtes Sitzplatzangebot. Das freut nicht nur mich sonderen vor allem die Passagiere", so Epple.


Wingjet setzt auf stark frequentierten Strecken, z. B. zu Urlaubszielen auf den Kanaren, künftig ab Augsburg auch zwei Airbus A321 mit 220 Sitzplätzen ein


23.02.2018 / 11:30 Uhr          

Unser Airport: Ab dem Sommerflugplan größte Ryanair-Basis in Deutschland
11 Boeing-Maschinen sind ab 25.03.2018 in Augsburg stationiert


Bereits im letzten Sommer und Herbst hat Ryanair zahlreiche neue Strecken ab Augsburg angekündigt. Um dieses umfangreiche Streckenportfolio stemmen zu können, sollten insgesamt 11 statt bisher 8 Boeing 737-800 am Flughafen Augsburg stationiert werden. Wie Ryanair heute mitgeteilt hat, werden diese Pläne vom Herbst 2017, die durch Pannen bei der Flugzeug- und Urlaubsplanung durchkreuzt wurden, nun zum Sommerflugplan 2018 umgesetzt. Augsburg wird dann noch vor Berlin-Schönefeld zur größten Ryanair-Basis in Deutschland aufsteigen. "Der Flughafen Augsburg umfasst die gesamte Metropolregion München als Einzugsgebiet. Als wirtschaftlich stärkster Einzugsbereich in Deutschland ist der Standort Augsburg / München für uns von hoher Priorität beim Ausbau unserer Aktivitäten", so ein Ryanair-Sprecher.

Hier haben wir für Sie einen Überblick über die aktuellen Basen von Ryanair in Deutschland. Neben dem Namen des Airports ist die jeweilige Zahl fest stationierter Flugzeuge angegeben.


Unter den Ryanair-Basen in Deutschland ist Augsburg mit Beginn des Sommerflugplanes 2018 die größte - 11 Flugzeuge sind dann fest an unserem Airport stationiert


15.01.2018 / 19:30 Uhr           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Passagierrekord in 2017: Fast 7,1 Mio. Passagiere
Beste Aussichten für den kommenden Sommerflugplan


Bestens gelaunt verkündete unser Flughafendirektor Maximilian Epple am heutigen Abend die Verkehrszahlen für 2017. Demnach wurden mit 7,097 Mio. Passagieren mehr Menschen an unserem Flughafen abgefertigt, als jemals zuvor. "Vor allem die Entwicklung bei Ryanair und Wingjet hat das Ergebnis sehr beflügelt", so Epple. Mit 10 (Wingjet) bzw. 8 (Ryanair) fest stationierten Mittelstreckenjets seien beide Homecarrier im letzten Jahr in die Vollen gegangen. Zudem biete Wingjet noch eine Reihe von Langstreckenflügen an. Ryanair biete neben Flügen mit den fest stationierten Maschinen eine Vielzahl weiterer Flüge an, die Augsburg mit anderen Basen in Europa verbinden. "Dadurch ist und bleibt Ryanair als Europas größte Fluggesellschaft auch an unserem Airport mit großem Abstand klar die Nummer 1". Ergänzt werden die Flüge der großen zwei von einer Reihe touristischer Flüge und Städteflüge anderer Airlines. "Insgesamt wird unser Airport von 19 Fluggesellschaften angeflogen, die derzeit 118 Destinationen direkt bedienen. Im kommenden Sommer werden es sogar über 120 sein", erläutert der Airport-Chef. Vor allem Ryanair und Eurowings bauen ihr Angebot im kommenden Sommer nochmals kräftig aus. Eurowings beitet dann auch wieder einige Langstreckenziele mit dem Airbus A330-200 an.

Flughafen stieß an seine Grenzen - Drei neue Parkpositionen geschaffen

Allerdings stieß der Airport bereits an seine Kapazitätsgrenzen. Da eine Erweiterung des Flughafenareals aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht mehr möglich ist, seien keine Nachtstellplätze mehr zu vergeben. "Wir können zusätzliche Flüge in einem eingeschränkten Umfang nur noch an Airlines vergeben, die während der Tageszeit landen und auch wieder abfliegen. Nachts ist der Hof randvoll zugeparkt", so Epple. Die Umgebung mit nahe liegenden Ortschaften und ein Abkommen mit der Stadt Augsburg und umliegenden Gemeinden ließen eine räumliche Erweiterung aber definitiv nicht zu. Es wurden daher, so Epple, auf dem bestehenden Grundstück in den vergangenen Wochen noch drei zusätzliche Parkpositionen - die Positionen 9B, 13 und 14, gebaut. Dies sei aber nun vermutlich "das Ende der Fahnenstange".


Mit fast 7,1 Mio. Passagieren hat der Augsburg-City-Airport in 2017 einen neuen Passagierrekord hingelegt


Um Engpässe zu vermeiden wurde auf dem bisherigen Gelände der Allgemeinen Luftfahrt die neue Parkposition 9B geschaffen


Außerdem neu im Vordergrund: Die Positionen 13 und 14 - die Position 13 kann über eine Fluggastbrücke geboardet werden - die Position 7 (links vorne) wurde gedreht und steht nun in einer Reihe mit den neuen Positionen 14 und 13


Wingjet hat inzwischen 10 Mittelstreckenjets am Augsburg-City-Airport stationiert


Ryanair ist mit 11 stationierten Flugzeugen weiterhin der größte Homecarrier unseres Flughafens (im Bild sind 6 Flugzeuge von Ryanair zu erkennen - weitere parken Nachts auf den Positionen 1, 2, 9B, 15 und 16 am Rand des Vorfeldes)


17.08.2017 / 19:50 Uhr         https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Technical Solutions übernimmt Hangar am Augsburger Airport
Wingjet-Flotte wird künftig vor Ort gewartet


Die guten Neuigkeiten scheinen sich derzeit an unserem Flughafen zu überschlagen. Wie heute Abend bekannt wurde, übernimmt Technical Solutions den Hangar am hiesigen Airport. Das Unternehmen betreibt bereits Technikbetriebe am Flughafen Berlin-Michelstadt (Sitz) und an den Standorten Trier und Königstal. Dem Unternehmen eilt ein Weltruf voraus. Viele namhafte Airlines lassen ihr Fluggerät bei dem Unternehmen warten, aus- und umbauen. Nach internen Verhandlungen zwischen Wingjet und Technical Soutions wird der Hangar an unserem Flughafen nun an den neuen Betrieber übergehen. Hier soll vorwiegend die aus mittlerweile 13 Flugzeugen bestehende augsburger Airbus-Flotte von Wingjet gewartet werden. Darüber hinaus werde man am Standort Augsburg seine Dienstleistungen aber auch allen anderen Betreibern von Airbus-Flugzeugen offerieren, so ein Sprecher von Technical Solutions.


Mit Technical Solutions hat sich für den Technikbetrieb an unserem Flughafen ein Betreiber mit Weltruf gefunden


13.07.2017 / 20:15 Uhr        

Wingjet eröffnet eine große Basis an unserem Airport
Langstreckenflüge und Mittelstrecke werden am neuen Drehkreuz abgewickelt


Endlich wird unser Flughafen ein echtes Drehkreuz! Die UniQ-Fluggesellschaft Wingjet wird dann nicht nur Flugzeuge für die Lang- und Mittelstrecke stationieren, sondern auch ein Verwaltungsgebäude beziehen und die technische Wartung an den Augsburg-City-Airport verlegen. Der erst vor kurzem durch eine Aufstockung erweiterte Airport-Business2-Tower wird die neue Niederlassung von Wingjet am hiesigen Flughafen aufnehmen. Die fünf obersten Etagen und eine großzügige und repräsentative Toplounge direkt unter dem Dach geben dem Unternehmen eine Heimat am Augsburg-City-Airport. Insgesamt 10 Flugzeuge stationiert die UniQ-Airline in Augsburg und bedient damit eine Fülle von Zielen sowohl im Langstrecken- als auch im Mittelstreckenbereich. In Deutschland wird künftig Köln / Bonn zweimal täglich bedient. Aber auch New York oder Dubai stehen beispielsweise im Flugplan. Die Wartung der stationierten Flugzeuge übernimmt der ansässige Wartungsbetrieb an unserem Flughafen. Flughafen-Direktor Maximilian Epple freut sich über die neue Airline. "Nicht nur, dass wir mit Wingjet eine UniQ-Airline in Augsburg begrüßen können. Wir erhalten mit der Airline auch den Status eines echten Drehkreuzes. Das war immer unser Wunsch - darauf haben wir unseren Flughafenausbau auch ausgerichtet", so Epple. Wir wünschen allzeit guten Flug!


Im oberen Neubauteil des Airport-Business2-Tower ist die neue Niederlassung von Wingjet untergebracht


Wingjet stationiert vier Airbus A330-200 am Augsburg-City-Airport


06.01.2017 / 08:45 Uhr          
 

Nachjustierungen am Terminalgebäude und am Vorfeld
"Kleine Nachbesserungen mit großer Wirkung"


Am Terminalgebäude und Vorfeld ist es zu Nachjustierungen im Zuge der Umgestaltungsarbeiten gekommen. Die Fluggastbrücke im Bereich der Flugzeug-Parkposition 07 wurde nun mit einem Treppenhaus zum Vorfeld versehen. Lufthansa legte Wert darauf, seine für Frankfurt-Flüge eingesetzten Canadairjets nicht auf dem Vorfeld parken zu müssen. Die Passagiere sollen ohne Busboarding terminalnahe ein- und aussteigen können. Die Treppe zur Parkposition 07 ermöglicht dies nun. Canadairjets sind nicht fluggastbrückentauglich und werden mit Hilfe einer ausklappbaren Flugzeugtreppe fußläufig geboardet.

Um die Wartefläche im Bereich der Gates 5 / 6 / 7 zu erweitern und gleichzeitig ein Bistro einzubauen, wurde diese durch einen Vorbau in Richtung Vorfeld vergrößert. Das Terminalgebäude hat an dieser Stelle nun einen rechteckigen Vorbau auf den Ebenen 01 und 02 erhalten.



Der Gatebereich 5/6/7 wurde erweitert (Vorbau links neben der Fluggastbrücke) - außerdem wurde die Fluggastbrücke am Gate 7 durch ein Treppenhaus für das Walkboarding ergänzt


02.01.2017 / 12:45 Uhr          
https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Flughafen erhält neues Vorfeld am Terminal und neue Fluggastbrücken
Rollwegmarkierungen ergänzt und neue Lounges in Betrieb genommen

Viel Geld hat die BMI-Group in die Hand genommen um den Augsburg-City-Airport über den Winter auf den neuesten Stand zu bringen. Nun ist unser Airport für den kommenden Sommer und darüber hinaus bestens gerüstet. Am markantesten dürften die Umgestaltung des Hauptvorfeldes am Terminal sowie der Einbau von 7 neuen Fluggastbrücken sein. Diese Baumaßnahme ist der Abschluss der Infrastrukturerneuerung an unserem Flughafen. Künftig können am Terminal 7 Mittelstreckenjets per Fluggastbrücke parallel geboardet werden. Alternativ können auch bis zu 3 Großraumflugzeuge, sog. Widebodies, und ein Mittelstreckenjet parallel per Fluggastbrücken geboardet werden. Widebodies können dann jeweils an zwei Fluggastbrücken andocken.

Gleich neben dem Hauptterminal ist außerdem ein neues Gebäude entstanden. Es dient einem Unternehmen, das Flugzeugreinigungen übernimmt. Bisher war die Firma auf Ebene 0 des Terminalgebäudes untergebracht. Die frei werdenden Flächen werden derzeit zu einem weiteren Ankunftsbereich umgebaut.

Ein weiterer Umbau im Terminalgebäude fand auf Ebene 1 statt. Hier sind nun zwei Lounges entstanden. Eine Lounge dient der Star-Alliance, die andere wird vom Flughafen allen anderen Passagieren mit First-/Businessclass-Buchung bzw. Vielfliegerstatus angeboten. Beide Loungebereiche sind an der Südfassade durch abgesetzte Glasfronten gut erkennbar und bieten einen schönen Überblick über das Hauptvorfeld.

Zu guter Letzt wurden auf den Rollflächen noch Bodenmarkierungen ergänzt. Unter anderem Stopplinien auf den Einfahrten zur Runway sowie die Einfahrtsmarkierungen zu allen 21 Parkpositionen im Passagier- und Cargobereich. "Nun ist unser Flughafen wirklich auf dem allerneuesten Stand und fit für die Zukunft", so Airport-Direktor
Maximilian Epple. Wie Epple weiter verriet, beabsichtigt ein Carrier aus dem mittleren Osten ab dem Sommerflugplan eine tägliche Verbindung zu seinem Drehkreuz aufzunehmen. Außerdem plane Eurowings zwei weitere Langstreckenziele ab Augsburg. Sobald Näheres bekannt wird, erfahren Sie es hier!


7 neue Fluggastbrücken hat das Terminal erhalten (zum Vergrößern Bild anklicken)


Ebenfalls neu ist ein Gebäude für den Flugzeug-Reinigungsservice


Die Terminalfront wurde umgestaltet - gut sichtbar die beiden neuen Loungebereiche


Das Hauptvorfeld wurde ebenfalls umgestaltet und erhielt neue Bodenmarkierungen


12.03.2016 / 16:15 Uhr           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Besucherterrasse auf dem Terminalgebäude wurde freigegeben
Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison neues Angebot am Airport


Pünktlich zum Beginn der Sommersaison am Flughafen konnte heute die neue Besucherterrasse auf dem Terminal für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Erreicht wird die neue Terrasse über einen Treppenaufgang oder einen Fahrstuhl direkt aus dem öffentlichen Bereich des Terminals. Auf der mit einem Sonnenschutzdach ausgestatteten Terrasse bietet sich ein unvergleichlicher Blick über das Vorfeld und auf die Start- und Landebahn. Der Aufenthalt auf der neuen Besucherterrasse ist kostenlos. Bei entsprechender Nachfrage soll die Terrasse später evtl. noch durch ein gastronomisches Angebot ergänzt werden.


Eine großzügige Besucherterrasse befindet sich nun auf dem Terminalgebäude


04.03.2016 / 18:30 Uhr          
 
Dreamstar network-Konzern übernimmt Connex Airways
Königstal und Arnheim werden neue Heimatbasen der Connex-Flotte


Nach langen Verhandlungen wurde heute bekannt, dass der Königstaler Dreamstar network-Konzern die Fluggesellchaft Connex Airways übernimmt. Die Fluggesellschaft hat aufgrund des verschärften Wettbewerbs zuletzt rote Zahlen geschrieben. Auf der Suche nach einem passenden Investor stieß man auf den Dreamstar network-Konzern, der mit der Premium-Fluggesellschaft Dreamstar und dem Low Cost Carrier Starlight bereits am Markt etabliert ist.

"Die Übernahme von Connex
ermöglicht uns ein sprunghaftes Wachstum, um der großen Nachfrage an den Standorten Königstal und Arnheim Rechnung zu tragen", erklärte der CEO des Dreamstar network-Konzerns, Claus Lenz. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir bereits kurzfristig die ersten Flüge anbieten können", äußerte sich der Chef des Konzerns, in den Connex nun eingegliedert werden soll. Mit der Übernahme ist für Connex der Abschied vom Augsburg City Airport besiegelt. Die Passage-Sparte der Fluggesellschaft wird an den Flughäfen Königstal und Arnheim stationiert, während ein Teil der Cargo-Flotte zunächst für ein belgisches Unternehmen und eines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten betrieben wird. Die Passage-Sparte von Connex wird in Zukunft primär Städteverbindungen übernehmen, während sich Starlight zunehmend auf touristische Flugziele konzentrieren wird. Dabei erfolgen alle Starlight- und Connex-Flüge als Codeshare-Flüge für die jeweils andere Gesellschaft.

"Wir sehen in diesem Neuanfang eine große Chance, die Traditionsgeschichte unserer Fluggesellschaft in einem neuen Umfeld fortzusetzen", sagte der bisherige und zukünftige Chef von Connex, Dr. Martin Rumpler. Trotz des Standortwechsels kann fast die gesamte Belegschaft und Infrastruktur von Connex übernommen werden. Es sei neben zahlreichen neuen Flugzielen beispielsweise die Stationierung eines Langstreckenflugzeugs in Arnheim geplant. "Ich darf zwar noch nicht viel verraten, aber wir sehen ein großes Potential in Flügen von Arnheim in die USA", erklärte Dr. Rumpler.


Connex Airways verlässt Augsburg und wird in den Dreamstar-Konzern eigeglieder


25.10.2015 / 09:30 Uhr          
https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Festtag am Flughafen: Winterflugplan mit vielen neuen Verbindungen
Auch neue Infrastruktur geht weitgehend in Betrieb


Airport-Direktor Maximilian Epple war die Freude über den heutigen Tag anzusehen. Mit dem Flugplanwechsel wurde der Augsburg-City-Airport zu einer neuen Base von Ryanair. Der irische Low-Cost-Carrier legt zum heutigen Tag zahlreiche neue Strecken ab Augsburg auf. Daneben konnten heute aber auch weitere Elemente der neuen Flughafeninfrastruktur in Betrieb gehen. Die neu geordneten und erweiterten Vorfeldflächen bieten nun 23 Flugzeugen eine Parkposition. Das Terminal wurde um fünf Gates und ein Ankunftsgate in einem neuen Link-Terminal erweitert. Dieses wird zunächst ausschließlich von Ryanair genutz werden. Die Ostpforte wurde ebenfalls neu eröffnet und ist nun funktionsbereit. Außerdem erhielt das GAT ein komplett neues und großzügiges Vorfeld für die allgemeine Luftfahrt. Die Start- und Landebahn wurde erneuert und mit einer parallelen Rollbahn versehen. Außerdem wurden an den Startbahnenden jeweils Enteisungspositionen geschaffen. Neu ist auch der Flugzeughangar, den die AGB-Maintenance errichtet hat. Hier können bis zu zwei Standardrumpfflugzeuge gleichzeitig gewartet werden. Das Gebäude hat in den vergangenen Wochen noch einen Büro-Anbau erhalten. Auf dem Dach wurden noch Flutlichter für das Vorfeld der Halle angebracht. Airport-Direktor Maximilian Epple: "Mit der neuen Infrastruktur sind wir als Bayerns zweitgrößter Flughafen nun ein echtes Drehkreuz geworden. Mit einer Kapazität von 10 Mio.Passagieren jährlich zählen wir nun auch in der UniQ-Allianz zu den ganz großen Airports. Wir freuen uns auf die Zukunft und auf ein kontinuierlich wachsendes Angebot für die Passagiere".


Overview am 25.10.2015 - zum Vergrößern Bild anklicken

Satellitenbild von 25.10.2015 - zum Vergrößern Bild anklicken


29.09.2015 / 19:30 Uhr          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

AGB - Maintenance eröffnet Hangar am Flughafen Augsburg
"Investition stärkt unseren Airport als Drehkreuz"


Heute hat die flughafeneigene AGB - Maintenance GmbH ihren Hangar in Betrieb genommen. Die weitgehend aus Glas gebaute Halle am westlichen Vorfeldrand bietet Platz für bis zu zwei Standardrumpf-Flugzeuge. Hier wird künftig die Wartung aller gängigen Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge möglich sein. In den kommenden Monaten wird im Norden der Halle noch ein Bürogebäude samt Lager entstehen. Außerdem werden auf dem Hallendach in Richtung Vorfeld noch Flutlichtstrahler angebracht. Indes hat das Unternehmen heute bereits seinen operativen Betrieb aufgenommen. Die Dienstleistungen von AGB - Maintenance stehen allen Airlines offen.


Zwei Standardrumpf-Flugzeuge passen in den lichtdurchfluteten Hangar


Auch das Dach hat eine Glasfläche die durch vier an der Unterseite liegende Stahlträger gehalten wird


.. und auch bei geschlossener Türe ist es in dem modernen Gebäude dank der großen Glasschiebetüren taghell


Das leicht wirkende Gebäude befindet sich am westlichen Rand des Aprons



22.09.2015 / 10:15 Uhr          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Spatenstich zum Ausbau des Flughafens: Umfangreiche Bauarbeiten starten
Infrastruktur wird den Erfordernissen der kommenden Jahre angepasst 


2011 hatte der Flughafen Augsburg ein Planfeststellungsverfahren eingeleitet, um seine Infrastruktur dem Bedarf anzupassen. In der Zwischenzeit wurde dem Planfeststellungsbeschluss gemäß ein neues Cargocenter, ein Großparkhaus und ein neues Passagierterminal errichtet. Heute war nun der Spatenstich für den Ausbau der Vorfelder, Rollwege und der Start- und Landebahn 08/26. Neben dem Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) konnte Airport-Direktor Maximilian Epple weitere Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen. Insbesondere die CEO der BMI-Group, Dr. Mariette Waldner, und Bundesverkehrsminister Alexander Drobrindt (CSU) zeigten sich im Rahmen der Spatenstich-Feier von den Ausbauplänen des Airports sehr angetan. "Hier haben die Planer wirklich alles richtig gemacht", so Dr. Mariette Waldner. Die anstehenden Baumaßnahmen im Einzelnen:
  • Neubau der Start- und Landebahn 08/26 mit Schnellabrollwegen

  • Neubau einer zweiten parallelen Rollbahn

  • Neubau eines neuen Piers am Terminal (für Ryanair)

  • Neubau von Enteisungspositionen an den Startbahnköpfen

  • Neubau einer A380-fähigen Flugzeug-Parkposition

  • Neubau von 6 Flugzeug-Parkpositionen für Standardrupf-Flugzeuge am Vorfeld

  • Sanierung der Rollwege auf dem bisherigen Vorfeld

  • Sanierung einer bestehenden Widebody-Parkposition und Ausbau zu einer Abstellfläche für die allgemeine Luftfahrt

  • Neubau eines Technikhangars

  • Bau von vorfelderschließenden Straßen und Wegen

  • Neubau eines ILS CAT IIIb Instrumenten-Landesystemes
Die Baumaßnahmen starteten heute allesamt. Baurecht besteht bereits, seit im Juni letztinstanzlich alle Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss abgewiesen wurden. "Wir freuen uns, dass wir mit der Anpassung und dem Ausbau unserer Infrastruktur den Flughafen Augsburg zu einem modernen und leistungsfähigen Luftfahrtdrehkreuz weiterentwickeln können. Mit einer Plankapazität von 10 Mio Passagieren p. A. steht einem weiteren Wachstum von Bayerns zweitgrößten Flughafen nun nichts mehr im Wege", so Airport-Direktor Maximilian Epple.


19.09.2015 / 10:30 Uhr          

Ryanair wertet Augsburg zu einer Base auf und stationiert 5 Flugzeuge
Low-Cost-Carrier legt viele neue Ziele auf und greift Connex frontal an


Paukenschlag am Flughafen Augsburg: Ryanair baut unseren Flughafen zu einer neuen Base auf und hat angekündigt, fünf Boeing 737-800 zu stationieren. Dazu kommen ab dem 25.10.2015 eine ganze Reihe zusätzlicher Ziele (siehe Bild). Außerdem werden die London-Flüge aufgestockt. Die UniQ-Airlines Connex und Wingjet dürften allerdings nicht begeistert sein von den Plänen des irischen Low-Cost-Carriers. Einige neue Ziele von Ryanair wurden bereits bisher von den beiden Airlines bedient. Der Kampf um die Marktanteile dürfte sehr hart werden, da Ryanair mit äußerst günstigen Flugtickets an den Start geht. Connex hat bereits angekündigt, die Köln-Flüge zu streichen und dafür künftig neu nach Hannover zu fliegen. Auch die Flüge nach Brüssel und Madrid, die Connex am 25.10.2015 starten wollte, wurden kurzfristig wieder aus dem Programm genommen, da Ryanair die beiden Hauptstädte ebenfalls ins Programm nimmt.


Das neue Augsburg-Streckennetz von Ryanair ab dem 25.10.2015


24.02.2013 / 09:45         
https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Neues Terminalgebäude fertiggestellt
Eröffnung bereits zum Beginn des Sommerflugplans


Innerhalb weniger Monate wurde nun das neue Terminalgebäude fertiggestellt und die Dachkonstruktion aufgebracht. Wie die Flughafenleitung heute mitgeteilt hat, scheint eine Eröfnung bereits zum kommenden Sommerflugplan möglich. In den kommenden Wochen soll nun noch die Innenausstattung eingebaut werden. Auch an der Außenhülle gibt es noch verschiedene Restarbeiten. Bis zur endgültigen Eröffnung des Neubaues werden die Passagiere weiterhin im provisorischen Terminal "B" abgefertigt. Nachfolgend einige Bilder vom neuen Terminalgebäude:


Das Vorfeld am Terminal: Neu geordnet und mit drei Großflugzeug-Parkpositionen


Der Vorplatz am Terminal wurde nahezu unverändert belassen


Der gläserne Übergang vom Bahnhof zum Terminal ist auch erhalten geblieben


Am östlichen Terminalende wird das Gebäude etwas breiter


Hier befinden sich Gates für das Busboarding und Walkboarding


Vier Gates sind im OG untergebracht und dienen für die künftige Vorfelderweiterung


Hier noch ein Overview über das neue Terminalgebäude


22.02.2013 / 07:45          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Jahresabschluss 2012 bringt erfreuliche Zahlen
Erstmals ist Augsburg Nummer 2 in der BMI-Group und in Bayern


Heute Morgen hat die Geschäftsführung unseres Airports die Zahlen für 2012 bekannt gegeben. Demnach ist der Augsburg-City-Airport innerhalb der BMI-Group erstmals zur Nummer 2 nach dem Flughafen Berlin-Michlstadt aufgestiegen. Mit über 3,9 Mio. Passagieren habe man den Flughafen Sharm-al-Icona überrundet, so CEO Maximilian Epple. Und auch im Bayern-Vergleich liege man mit den Passagierzahlen vor Nürnberg und Memmingen hinter München auf Platz 2. "Die Investitionen in unseren Standort haben in 2012 Wirkung gezeigt", so Epple. Insbesondere Homecarrier Connex und Airberlin hätten mit ihrem Streckenausbau dazu beigetragen. Auch die neue Interkontinentalverbindung nach New York habe zusätzliche Passagiere gebracht. Wirschaftlich habe sich auch die Eröffnung des neuen Parkhauses sehr positiv ausgewirkt. Im Frachtbereich sei 2012 ebenso erfolgreich verlaufen. Hier habe man einen neuen Umschlagsrekord erzielt. "Im laufenden Jahr steht die Fertigstellung des neuen Passagierterminals an und die Eröffnung unseres Cargozentrums am 31.3.2013. Außerdem werde Bonig-Air-Catering ein neues Betriebsgebäude eröffnen. Der Rohbau steht bereits. Auch das Kerosinlager soll saniert werden. Dazu wird noch eine neue zweite Pforte errichtet. Das Planfeststellungsverfahren zur Verlängerung der Start- und Landebahn sowie zur Errichtung weiterer Flugzeugstellplätze sei unter dem Gesichtspunkt des stetigen Wachtums nun positiv zu beurteilen. "Wir rechnen damit, die Baumaßnahmen bewilligt zu bekommen und wollen diese im dritten Quartal 2013 umsetzen", so Epple. Der Airport erhielte dadurch 8 weitere Flugzeugstellplätze. Connex will parallel dazu einen Technikbetieb am Flughafen eröffnen und Augsburg zu einem vollwertigen Hub ausbauen.


20.11.2011 / 18:00           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png

Neues Terminal 2 nun betriebsbereit
T2 dient ab dem Sommerflugplan für Ferienflüge


In einer kostengünstigen Bauweise entstand in den letzten Wochen das neue Terminal 2 am Augsburg-Cityairport. Das neue Gebäude verfügt über einen direkten Zugang vom Flughafenvorplatz aus und hat 6 Abfluggates sowie 2 Ankunftsgates. Der Flughafen erhält somit zusätzliche Passagierkapazitäten von 1,5 Mio. PAX. Trotz der Fertigbauweise fügt sich das neue Gebäude harmonisch in das Esemble des Airports ein. "Wir sind sehr froh, dass wir für den kommenden Sommerflugplan nun die Erweiterung des Airports zur Verfügung haben. Im letzten Sommer ist es teilweise schon recht beengt zugegangen im Terminal 1" so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Die Planung sieht vor, dass saisonale Ferienflüge im Sommer im T2 abgefertigt werden. Möglicherweise wird das T2 dann zum Winterflugplan 2012/2013 wieder temporär geschlossen um Kosten zu sparen.



Vom Vorplatz des Airports ist das neue Terminal 2 leicht zu erreichen


Der Eingangsbereich ist großzügig gestaltet und mit einem Bodenwegweiser versehen


6 Abfluggates und 2 Ankunftsgates hat das neue Terminal 2


Das Vorfeld am T2 ist mit blauen Fußgängerwegen markiert


Aus Sicherheitsgründen sind vor dem Terminal 2 Schutzzäune aufgestellt


Vor dem Eingang ist eine Bank aufgestellt - manche verwenden sie als Raucherplatz



17.11.2011 / 19:30           https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Flughafen investiert im Winter wieder
Neuer Rollweg und neues Parkhaus entstehen derzeit


Nachdem die geplante Erweiterung vom Luftfahrtamt Südbayern vorerst abgelehnt wurde, investiert der Airport nun an anderer Stelle in seine Zukunft. Neben dem Airport-Trade-Center entsteht derzeit ein Parkhaus, das auf 10 Parkdecks - inklusive eines Untergeschosses - 1.787 Fahrzeugen Platz bieten wird. "Wir erwarten auch im kommenden Sommer wieder eine große Nachfrage nach PKW-Stellplätzen und wollen im Winter nun die Voraussetzungen für die kommende Sommersaison schaffen", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. In das Gebäude wird auch eine Unterstellhalle für die Vorfeldbusse samt Werkstatt eingeplant. Weiter investiert der Cityairport in das Vorfeld. Der bestehende Rollweg entlang des Terminals wurde nun mit einer neuen Asphaltschicht versehen. In den kommenden Tagen sollen die provisorischen Markierungen noch durch die endgültigen ersetzt werden. 
 

Links neben dem Airport-Trade-Center entsteht derzeit ein Parkhaus mit Bushalle


Der Rollweg am Terminal wurde mit einer neuen Asphaltschicht versehen


In den kommenden Tagen werden noch neue Markierungen auf den Rollweg aufgebracht


21.09.2011 / 09:30          

Planfestellungsverfahren vorläufig gescheitert
Luftfahrtamt Südbayern lehnt Erweiterung vorerst ab


Wie das Luftfahrtamt Südbayern heute mitgeteilt hat, wurde das Planfeststellungsverfahren zur Erweiterung des Augsburg-City-Airport negativ beschieden. Zum einen sei die Erweiterung an den zahlreichen Einsprüchen der umliegenden Gemeinden gescheitert, zum anderen sei der Ausbauplan "quantitativ zu weitläufig geplant", so das Luftfahrtamt. Grundsätzlich erkenne man zwar die Notwendigkeit zum Bau eines weiteren Rollweges an. Auch der Ausbau des Cargobereiches sei den Anforderungen entsprechend gestaltet. Der Bau einer neuen Start- und Landebahn sowie die Erweiterung um ein weiteres Passagierterminal gehe am Bedarf vorbei. Hintergrund für diese Einstellung dürfte nach Ansicht der HK-Airport LTD. vor allem der geplante Ausbau des nahe gelegenen Münchner Flughafens sein. Wie das Luftfahrtamt weiter mitteilt, werde der City-Airport auch künftig ein "Regionalflughafen" sein und keinesfalls die Funktion eines internationalen Hubs übernehmen. Der City-Airport hält sich einen Einspuch gegen das Ergebnis des Planfeststellungsverfahrens bis auf weiteres offen und bedauert den negativen Bescheid.


13.09.2011 / 19:30          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
AUGSBURG INTERNATIONAL kommt zurück!

Seit heute ist es amtlich: Wie die Geschäftsführung der WESTWINGS GmbH in einem Fax mitgeteilt hat, wird der Verkauf der AUGSBURG INTERNATIONAL rückabgewickelt. Der Sitz der Fluggesellschaft wird demnach wieder am Augsburger Flughafen sein. Zu den Hintergründen wollte sich derzeit weder die Geschäftsführung der WESTWINGS GmbH noch die Geschäftsführung der HK-AIR-Group äußern. Ob der Linienbetrieb fortgesetzt wird und welche Routen die vier Boeing 737 künftig fliegen werden, steht ebenfalls noch nicht fest. In den kommenden Tagen soll dazu näheres bekannt gegeben werden.


AUGSBURG INTERNATIONAL kehrt zurück zum City-Airport


14.05.2011 / 08:45          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Ausbaupläne wurden vorgestellt
Ein neuer Versuch, den Flughafen für die Zukunft zu rüsten


Bereits im letzten Jahr hat die Flughafenleitung Pläne vorgelegt, nach denen der Augsburg-Cityairport zu einem internationalen Großflughafen weiterentwickelt werden sollte. Die Pläne scheiterten damals am großen Widerstand aus der Politik. Seither hat der Airport seine Pläne überarbeitet und heute einen neuen Anlauf unternommen, den Airport "bedarfsgerecht" weiter zu entwickeln. Man wolle nun nicht als Großflughafen firmieren, aber dennoch die Position eines internationalen Verkehrsflughafens einnehmen. Schließlich strebe man noch für 2011 4 Mio. Passagiere an. Der Plan sieht zwei Ausbaustufen vor:

Ausbaustufe 1:

Neubau der Start- und Landebahn 45 x 2.980 Meter
Umbau der alten Start- und Landebahn zu einer parallelen Rollbahn
Neubau von 7 Vorfeldpositionen für Flugzeuge bis Boeing 737-800 / Airbus A320 
Verlegung der Flughafenfeuerwehr in den Vorfeldbereich
Verlegung des Winterdienstgebäudes in den Vorfeldbereich

Ausbaustufe 2:

Neubau einer zweiten Terminalhalle (Terminal 2)
Neuanlage von Parkplätzen am Terminal 2
Neuordnung der Cargoanlagen samt Vorfeld
Durchstich der Zufahrtsstraße mit neuer Ostzufahrt zum Flughafen

Das Planfeststellungverfahren wurde heute beim zuständigen Luftfahrtamt Südbayern eingereicht. Bis zum 1.7.2011 soll eine Entscheidung vorliegen, so dass bereits im August mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Flughafendirektor Maximilian Epple, MBA, zeigte sich denn auch optimistisch, den Plan umsetzen zu können: "Wir haben unserer Pläne deutlich abgespeckt. Was wir jetzt bauen wollen, entspricht dem Bedarf der kommenden 10 Jahre und ist keinesfalls überdimensioniert. Jeder vernünftige Mensch wird das auch so sehen", so Epple. Besonderen Augenmerk wolle man auf den Erhalt und die Pflege von Wiesen und Bauchläufen im Umfeld des Airports legen. Diese würden renaturiert und langfristig auf Kosten des Airports erhalten bleiben. 


09.04.2011 / 19:30          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png    

Terminalfront saniert

Nach der Fertigestellung des Erweiterungsbaues konnte nun auch das bestehende Terminalgebäude saniert werden. Auch die Front zum Vorfeld hin wurde nun energetisch saniert und strahlt nun ebenso wie der Neubau in einem angenehmen Rot-Ton. "Inzwischen erscheint das gesamte Gebäude wieder in einem einheitlichen Farbenbild", so Airportsprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Das gesamte Terminal sei nun großzügig und modern gestaltet.


Der gesamte Terminalkomplex wirkt nach der Sanierung wieder harmonisch


06.02.2011 / 10:30          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Neue Gepäckhalle in Betrieb
Bauhof und Vorfeldservice umgezogen


Heute konnte die neue Gepäckhalle beim Mainterminal in Betrieb genommen werden. Das Gebäude verfügt nun über vier moderne Gepäckförderanlagen. Mit den beiden Anlagen in Pier-West stehen den Passagieren am Augsburg-Cityairport nun 6 derartige Förderbänder zur Verfügung. Die 1.400 Quadratmeter, die derzeit noch ungenutzt im Obergeschoß des neuen Gebäudes zur Verfügung stehen, sollen ab April einer neuen Nutzung zugeführt werden. Der Vorstand wird darüber Ende Februar beraten.

Außerdem ist der Bauhof samt Winterdienst in ein komplett neues Gebäude umgezogen. In dessen Obergeschoss befindet sich künftig das Areal des Vorfeldservice. Des weiteren beherbergt das Gebäude an der Pforte das neue Polizeirevier der Airport-Polizei.


Die neue Gepäckhalle bietet im Obergeschoß noch 360 Quadratmeter Fläche an - wie diese genutzt wird entscheidet der Airport-Vorstand Ende Februar


Das neue Mehrzweckgebäude am Vorfeldrand beherbergt den Winterdienst samt Bauhof, den Vorfeldservice sowie die Flughafenpolizei
 

01.02.2011 / 11:00          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Fassade des Mainterminals saniert
Neue Überdachung zum Bahnhof


Das Ausbauprogramm des Airports geht in seine nächste Runde - bis zum 1.4. soll der gesamte Terminalkomplex eine neue Fassade bekommen. Gestartet wurden die Sanierungsmaßnahmen nun am Maintermeinal-Gebäude. Sowohl zum Parkplatz als auch zum Vorfeld hin wurden die Glaselemente ausgetauscht untd rundum erneuert. Außerdem wurde die alte Überdachung zum Airport-Bahnhof abgetrgen und durch eine neue etwas breitere ersetzt. Zudem erhielt der Bahnsteig nun für wartende Passagiere eine komplett neue Bahnsteigüberdachung.


Die Glasfront des Terminals sowie der Übergang zum Bahnsteig und die Bahnsteigüberdachung wurden erneuert


Auch auf der Vorfeldseite wurde der obere Bereich der Terminalfassade bereits erneuert - der untere Teil folgt in den kommenden Monaten



27.01.2011 / 18:00          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Tiefgarage mit 450 Stellplätzen eröffnet
Vorfeld wurde optimiert und angepasst


Der Flughafen Augsburg hat nochmals in seine Infrastruktur investiert und sein Parkangebot optimiert. Seit Oktober wurde eine Tiefgarage direkt vor dem Terminal errichtet, die künftig weitere 450 Stellplätze für Reisende und Mitarbeiter des Airports anbietet. "Wir haben fast 600.000 Euro investiert, um für den Ansturm an Passagieren im Sommer gerüstet zu sein. Unser größtes Anliegen war es, die Parksituation durch ein unterirdisches Parkhaus zu optimieren", so Airportsprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Das Parkaus unter der Erde ist künftig direkt vom Terminal aus zu erreichen. Ein unterirdischer Gang verbindet das Mainterminal mit der neuen Tiefgarage. Und auch die Mitarbeiter von AUGSBURG INTERNATIONAL freuen sich über das neue Parkangebot direkt vor ihrem Bürogebäude.

Außerdem wurde das Vorfeld modifiziert. Der Widebody-Stellplatz Nr. 13 wurde so umgestaltet, das dieser künftig alternativ auch von zwei kleineren Maschinen bis A319 / B737-700 verwendet werden kann. Dies wurde möglich, da die Fläche des alten Towers nach dessen Abriss nun frei war. Zudem ist das provisorische Gebäude des Vorfeldservice verschwunden. An dessen Stelle wurde Gras angesäht.
 

Zwischen dem Bürotower und dem Mainterminal ist eine neue Tiefgarage mit 450 Plätzen entstanden


Der Stellplatz Nr. 13 kann nun auch alternativ von zwei kleineren Flugzeugen als Stellplatz 13A bzw. Stellplatz 13B verwendet werden



24.12.2010 / 08:00          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
"Stromzapfsäulen" für Außenpositionen und neues Grußschild

Eine Veränderung werden Besucher nach Weihnachten an unserem Airport bemerken. An vier terminalnahen Parkpositionen ohne Fluggastbrücke wurden nun erstmals probehalber sogenannte "Stromzapfsäulen" angebracht. Bisher mussten immer Generatorenfahrzeuge für das Aufladen der Flugzeugbatterien sorgen. Dies soll nun verzichtbar werden - der Strom kommt aus der Säule.
Außerdem wurde am Terminalgebäude ein großer Banner mit dem Schriftzug Willkommen in der Messe- und Universitätsstadt Augsburg" angebracht. Er sagt allen Besuchern gleich zur Begrüßung, in welch impulsiver Metropole er gelandet ist.


Der kleine Kasten am Ende der Parkposition ist wichtig - er spendet den notwendigen Strom


Am Terminalgebäude werden Augsburg-Gäste nun mit einem neuen Banner begrüßt


29.05.2010 / 12:00          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Neue Infrastruktur seit heute vollständig in Betrieb
"Augsburger Airport ist nun für die Zukunft gerüstet"


Der Augsburger Flughafen hat in den letzten 10 Monaten gigantisch investiert. Der Regionalairport wurde auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Gleichzeitig wurde die vorhandene Infrastruktur erneuert und den Bedürfnissen angepasst. Die Kapazität des Flughafens wurde von 1,5 Millionen auf 3,5 Millionen Passagieren im Jahr ausgebaut. Am morgigen Sonntag wird der "neue" Flughafen der Öffentlichkeit vorgestellt werden."Der Augsburger Airport ist nun für die Zukunft gerüstet", so OB Dr. Kurt Gribl (CSU). Gribl schnitt zusammen mit Airport-CEO Michael Helfert im Rahmen eines Festaktes am heutigen Vormittag ein rotes Band durch und eröffnete symbolisch damit die Airport-Erweiterungen. Künftig ist der Flughafen auch mit einer eigenen Straßenbahnlinie an das augsburger Zentrum angebunden.


Das neue Cargocenter am Flughafen


Das neue GAT-Terminal - mit der Straßenbahnlinie im Vordergrund


Gesamtansicht des erweiterten Terminals


Auf der Westseite des historischen Terminals wurde ein neues Pier - das Pier-West - angebaut. Es verfügt über eine eigene Gepäckhalle und 6 Abflug-Gates


RYANAIR hat im neuen Pier-West zwei eigene Gates zur Verfügung


Die neue Besucherterrasse ist riesengroß und bietet tolle Einblicke


Die Start- und Landebahn wurde komplett erneuert und mit einem Anti-Rutschbelag ausgestattet - Flugzeuge bis Boeing 747 können auf der neuen 45 Meter breiten Piste landen und starten

 

23.05.2010 / 16:30          https://img.webme.com/vorschau/a/augsburg-city-airport/agb%20logo%20neu.png
 
Pier-West und Besucherterrasse seit heute in Betrieb

Sommerfeststimmung am Augsburger Cityairport: Seit heute ist das neue Pier-West in Betrieb. Mit dem Pier wurde auch die neue Straßenbahnhaltestelle vor dem Terminalgebäude eröffnet. Im 10-Minuten-Takt geht es nun mit der Tram direkt in die Innenstadt. Das neue Pier wurde zwischen dem bestehenden Terminal-Altbau und dem Airport-Trade-Center errichtet. Auf dem Pier befindet sich die neue wesentlich größere Besucherterrasse, die ebenfalls seit heute geöffnet ist. Das Pier verfügt über 5 Gates und eine eigene Gepäckhalle. Ein Gate verfügt sogar über eine Fluggastbrücke. Damit hat der Airport nun insgesamt 13 Gates und vier Fluggastbrücken. Am westlichen Kopf des neuen Gebäudes hat RYANAIR übrigens seine zwei separaten Gates.


Von oben gut erkennbar: Terminalerweiterung und Straßenbahnhaltestelle


Die neue Besucherterasse bietet im Sommer Freizeitvergnügen
Uhrzeit am Airport  
  Ist Uhr Generator  
Werbung  
   
Modellflughafen 1:500  
  Achtung!!! Bei dieser Homepage handelt es sich um die Internetpräsentation eines Modellflughafens im Maßstab 1:500! Alle Angaben, z. B. zu Flügen, sind nicht real sondern reine Fantasie! Und nun viel Spaß mit dieser Homepage!  
Wettervorhersage  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=